reflections

Archiv

endlich hab ich jani aus meinen gedanken verbannt, mit albi ist schluss, ich habe fast abgeschlossen, mit all dem was hinter mir liegt - es könnte alles wieder perfekt sein - da tauchen neue probleme auf. das war ja klar, oder? oh mann... ich will ihn so sehr, dass es weh tut. wirklich, ich liebe ihn. und ich werde niemals den 1.mai diesen jahres vergessen es war einer der schönsten tage meines lebens. das gibt es nicht, eigentlich WAR ja nichts. ein kuss auf den mund... aber das ist es nichtmal, was mir etwas bedeutet!!! es ist diese situation auf der treppe, sein kopf auf meinem bauch und seine finger, wie sie mit meinen spieln. diese nähe und vertrautheit zwischen uns, die dort so eigentlich nicht herrschen kann, nicht herrschen darf. und es macht mir gedanken, dass dieses erlebnis und das schlussmachen mit albi gerademal einen tag auseinander liegen... es war dieser wunderschöne tag bei ben und am nächsten tag habe ich schluss gemacht. oh gott, ich habe ihn quasi betrogen und er weiß es bis jetzt nicht. ich weiß nicht, ob ich es ihm irgendwann sagen werde, aber ich denke nicht. naja, ich schweife ein wenig vom thema ab würde ich sagen. ER ist mein thema und dieser tag. es war wirklich nichts besonderes... aber einfach, wie wir da in der sonne lagen und wie er den arm so zärtlich auf meinem bauch liegen hatte und dann meine finger festgehalten hat. für mich drückt so etwas mehr nähe aus als ein kuss - nicht jeder kuss, aber mancher. mir hat es einfach so sehr gefallen dass ich nicht der mittelpunkt seines daseins war. er lag dort mit mir, er hat meine hand gehalten, er war zärtlich - ohne aufdringlich zu sein. ganz nebenbei, wie die natürlichste nebensache der welt. und das ist es, was ich brauche und will und liebe. genau das... und er verkörpert es. oh gott ich werde es am sonntag nicht aushalten ihn mit verena zu sehen. vor allem da er es weiß, so blind und dumm kann er nicht sein. und sie weiß es auch. ein mädchen merkt so etwas. wenn ich einen freund hätte, würde ich auch merken, wenn ein mädel was von ihm will. ich werde sterben. aber zum glück gibt es ja noch meinen besten freund den alkohol.

scheißegal jetzt... bin sehr müde und will schlafen. war aber ein schön langer eintrag tut gut, sich das von der seele zu schreiben, was man denkt, aber keinem sagen kann. werde ich jetzt jeden abend versuchen zu machen. oder auch mal mittags...immer wenn ich etwas bewegt, eben. jetzt bewegen sich meine lider... die augen fallen mir nämlich zu.

gute nacht!!! 

1 Kommentar 23.5.07 23:40, kommentieren



na super... hab sauschlechte laune gerade im moment. und statt dem hier sollte ich eigentlich lieber meine deutsch hausaufgaben tippen, aber ich hab so garkeine lust! naja... ich sollte es wirklich machen. bei denen, die es heute nicht hatten, zu denen ich gehöre, sammelt er es morgen ein. und das ist echt fies. weil wir zu morgen auch so ne richtig lange hausaufgabe auf haben. also zwei lange... könnte kotzen!!! schule ist im moment eh sowas von fürn arsch! hab heut ne 5+ in bio wiederbekommen... na super, meine eltern werden sich freuen. vor allem is der schnitt nicht so schlecht, das heißt, es steht nochmal schlechter da. aber bei der frau eine gute note zu schreiben, wenn du kein chemie-genie bist, ist so gut wie unmöglich! mit david hab ich im moment streit...man es luft grad mal wieder garnicht! ach shit

24.5.07 22:01, kommentieren

Ich dachte,
ich hätte auf alles eine Antwort
Aber jetzt weiß ich
Dass das Leben nicht immer nach wunsch verläuft
ich fühle mich gefangen zwischen zwei Welten
Denn mir wird klar ..

Refrain:
Ich bin kein Mädchen,
aber auch noch keine Frau
Alles was ich brauche, ist Zeit
Einen Moment zum Innehalten
ich bin weit davon entfernt nur ein Mädchen zu sein

Ich bin kein Mädchen
Es gibt keinen Grund,
mich zu beschützen
Es ist Zeit, dass ich
lerne, dem alleine ins Gesicht zu blicken
Ich habe soviel mehr gesehen,
als du glaubst
Sag mir nicht, ich solle die Augen schließen

Refrain:
Ich bin kein Mädchen,
aber auch noch keine Frau
Alles was ich brauche, ist Zeit
Einen Moment zum Innehalten
ich bin weit davon entfernt nur ein Mädchen zu sein

Ich bin kein Mädchen
Aber wenn du mich genau anschaust
Wirst du es in meinen Augen sehen
Dieses Mädchen wird immer ihren Weg finden

Ich bin kein Mädchen
(Ich bin kein Mädchen, sag mir nicht,
was ich glauben soll)
Noch keine Frau
(Ich versuche gerade die Frau in mir zu finden)
Alles was ich brauche, ist Zeit
(Alles was ich brauche ist Zeit)
Ein Moment zum Innehalten
(zum Innehalten)
ich bin weit davon entfernt nur ein Mädchen zu sein

Refrain:
Ich bin kein Mädchen,
aber auch noch keine Frau
Alles was ich brauche, ist Zeit
Einen Moment zum Innehalten
ich bin weit davon entfernt nur ein Mädchen zu sein

Ich bin kein Mädchen,
aber auch noch keine Frau

 

-Britney Spears (Not a girl)

 

Der Text is ja mal so der Hamma... trifft es ganz gut, wie man sich fühlt. Wie ich mich fühle... manchmal denke ich, ich sollte mir nicht so viele Gedanken machen, einfach in den Tag hinein leben, ales auf ich zukommen lassen. Aber das kann ich nich. Und wenn ich es tue, fühlt es sich falsch an. Dann denke ich, ich sollte mehr nachdenken. Manchmal denke ich, das oberflächliche Leben, das wir führen... nein eigentlich ist es nicht oberflächlich. Das denken nur die Leute, die sich nicht so anziehen, nicht so sprechen, sicht nicht so verhalten. Wurde schon das ein oder andere mal als asozial abgestempelt. Schon allein wegen den Leuten, mit denen ich manchmal unterwegs bin. Aber mein gott, oberflächlich ist etwas anderes! Ich erschrecke manchmal richtig vor der Tiefe meiner Gefühle. Und manchmal würde ich schon gern wieder ein anderes Leben führen. Das ohne Schminke, Jungs, sexy Klamotten, Alkohol und Zigaretten. Das ohne den coolen "Slang" und Küsschen für jeden den man kennt. Ich würde manchmal gern durch die Stadt laufen und völlig unbemerkt bleiben. Aber meistens bin ich stolz darauf, dass dem nicht so ist! Ich bin stolz darauf, dass man in MR als Jugendlicher (angesagter Jugendlicher) weiß wer ich bin. Bin stolz darauf, diese vielen Leute zu kennen und cool zu sein. Stolz darauf, ins Kult zu dürfen und zu feiern. Dafür lebe ich momentan. Nur fürs Image und für den Spaß...aber was mach ich, wenn mir das nicht mehr genug ist?! Kann ich dann zurück...?

24.5.07 23:14, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung